Kärngesund - zurück zur Startseite
« zurück

Diabetes-Behandlungsprogramm „Therapie Aktiv“

Das erste und einzige Behandlungsprogramm in Österreich, das Diabetikern-Typ 2 eine kontinuierliche und qualitativ hochwertige Versorgung nach dem neuesten Stand der Wissenschaft bietet, „Therapie Aktiv – Diabetes im Griff“ ist im April 2016 in Kärnten eingeführt worden. Nach zweimonatiger Laufzeit bieten bereits über 70 niedergelassene Ärzte in ganz Kärnten „Therapie Aktiv“ an.


Mit der Einführung des Disease Management Programms „Therapie Aktiv – Diabetes im Griff“ ist in Kärnten ein Meilenstein für die Versorgung von an Diabetes mellitus Typ 2 erkrankten Personen gelungen. Das Behandlungsprogramm, das seit April 2016 als achtes Bundesland auch in Kärnten umgesetzt wird, bietet eine in Österreich einzigartige, strukturierte Behandlung und regelmäßige medizinische Betreuung für PatientInnen mit Diabetes mellitus Typ 2. Kernstück des Programms ist die Unterstützung in der Behandlung von Arzt und Patient und ein individuelles Behandlungskonzept je nach Krankheitsstadium bestehend aus strukturierten ärztlichen Untersuchungen. Die Betreuung eines Patienten erfolgt im Programm „Therapie Aktiv“ kontinuierlich, um Begleit- und Folgeerkrankungen zu vermeiden beziehungsweise zu verzögern. Für Patienten bringt das Programm Behandlungssicherheit, mehr Hintergrundwissen zur Diabetes-Erkrankung und Einbindung in ihre individuelle Therapie von Diabetes Typ 2, mit der Möglichkeit sich aktiv einzubringen.

 

Von den aktuell mehr als 70 teilnehmenden Therapie-Aktiv-Ärzten zeigt sich die Kärntner GKK, die gemeinsam mit den bundesweiten Sozialversicherungsträgern und der Ärztekammer für Kärnten das Programm anbietet, selbst überrascht. „Wir haben im ersten Jahr mit einer Teilnahme von 35 Ärzten gerechnet. Dass bereits nach zwei Monaten über 70 Ärzte teilnehmen, zeigt deutlich, dass das Programm von den Ärzten als Unterstützung in der Behandlung von Patienten mit Diabetes Typ 2 empfunden wird, weil es eben nicht anlassbezogen, sondern kontinuierlich – über den gesamten Lebenszyklus der Krankheit – Patient und Arzt begleitet“, freut sich KGKK-Direktor Dr. Johann Lintner über die erste Zwischenbilanz.

 

„Durch die zentrale Dokumentation zur Qualitätssicherung werden keine Untersuchungen übersehen und doppelte beziehungsweise unnötige Behandlungen oder Verordnungen vermieden. Zudem strukturieren Checklisten & Zielvereinbarungen den Behandlungsablauf und sorgen für einen optimalen Überblick zum jeweiligen Krankheitsverlauf. Patienten wird durch das Programm bewusst, welchen wesentlichen Beitrag zur Verbesserung der eigenen gesundheitlichen Situation sie beitragen können“, erklärt KGKK-Chefarzt und Diabetologe, Dr. Kurt Possnig, MBA die Vorteile des Programms für Ärzte und Patienten.

 

Detaillierte Informationen über die aktuelle Ärzteliste, die bereits am Programm teilnehmen, sowie Information zum Behandlungsprogramm „Therapie Aktiv – Diabetes im Griff“ sind unter www.kgkk.at/therapieaktiv online zugänglich und können auch telefonisch bei der Administrationsstelle in Kärnten unter 050 5855 5002 abgefragt werden.

 

Hintergrund: In Österreich leiden aktuell rund 600.000 Patienten an Diabetes Typ 2 (BMG, 2016). In Kärnten sind es nahezu 29.000 bereits diagnostizierte Patientinnen (KGKK, 2016).

09.06.2016